Das Schloss der Herzöge der Bretagne

Das Schloss der Herzöge der Bretagne

Das Chateau des Ducs de Bretagne (oder das Schloss der Herzöge der Bretagne) ist eine beeindruckend strenge Festung, die im Herzen der historischen Stadt Nantes zu finden ist. Es ist das letzte Schloss im Tal der Loire, bevor man an den Atlantik kommt, und es wird von einem großen Graben sowie starken Mauern mit sieben Rundtürmen umgeben. Erbaut wurde es im Stil des Chateau d’Angers, nach einer Restaurierungszeit von 15 Jahren, in denen es drei Jahre lang komplett geschlossen war, wurde es erst vor kurzem wieder eröffnet.

Der innere Hof wurde mit weißem Kalkstein gebaut, hier finden sich elegante Fassaden, die ein interessanter Kontrast zu den rauen Außenmauern sind. Diese wurden aus Granitblöcken gebaut, die durch Schieferlagen voneinander getrennt sind. Bei der Restaurierung wurden auch der Tour de la Couronne d’Or, die herzögliche Residenz sowie das Grand Logis erneuert, außerdem wurden die fehlenden Kirchtürme und der Glockenturm wieder aufgebaut.

Das Schloss ist bekannt dafür, dass Anne de Bretagne hier geboren wurde, die im Alter von nur elf Jahren Herzogin wurde und anschließend im Jahr 1491 mit 14 Jahren Karl VIII. von Frankreich heiraten musste. Aufgrund einer Klausel im Heiratsvertrag musste Anne nach Karls Tod im Jahr 1498 dann in der Kapelle des Schlosses seinen Nachfolger Ludwig XII. heiraten. Anne hatte sechs Kinder, von denen nur zwei überlebten. Claude, ihre älteste Tochter, wurde mit Francois d’Angouleme verheiratet, der nach dem Tod von Ludwig XII. König von Frankreich wurde.

Der Bau des Schlosses wurde von Herzog Francois II., dem Vater von Anne, begonnen. Der größte Teil wurde unter ihm auch fertiggestellt. Das Edikt von Nantes wurde 1598 von Heinrich IV. unterzeichnet, damit erhielten Protestanten religiöse Freiheiten und das Recht, in einem kleineren königlichen Schloss zu beten, das westlich des eigentlichen Schlosses liegt.

Das Geschichtsmuseum von Nantes, das im Schloss zu finden ist, wurde mit einem nationalen Qualitätssiegel ausgezeichnet. Dieses High-Tech-Museum zeigt die Geschichte von Nantes von den Zeiten der Gallier und der Römer bis heute.

Es gibt drei Audioführer. Die Entdeckungstour durch das Schloss von Anne de Bretagne dauert 75 Minuten, eine Tour durch das Museum dauert drei Stunden, eine weitere Tour, die den Sklavenhandel dokumentiert, dauert 75 Minuten. Diese Führer kann man auch kostenlos als App für sein Smartphone herunterladen. Das Schloss ist jeden Tag (außer an vier nationalen Feiertagen) geöffnet, der Eintritt in den Hof, auf die Stellungen und die Gärten um den Burggraben ist kostenlos. Für das Museum selbst muss man allerdings Eintritt zahlen.

Siehe auch : Kurzurlaub Nantes

Top